So gelingt die Kreditaufnahme ohne Probleme

Die aktuelle wirtschaftliche Lage ist eine Herausforderung für die Menschen im Land. Viele Arbeitnehmer sind von Kurzarbeit betroffen und zahlreiche Unternehmer haben ebenfalls mit sinkenden Einnahmen zu kämpfen.

Um diese Zeit ohne finanzielle Probleme zu überstehen, sind viele Menschen auf einen Kredit angewiesen. Mit einem laufenden Arbeitsvertrag und einer guten Bonität ist das natürlich trotz der wirtschaftlichen Lage möglich. Allerdings gibt es trotzdem einige Punkte, die man bei der Kreditaufnahme unbedingt beachten sollte, damit es nicht doch noch zu Problemen kommt.

Den richtigen Kredit auswählen

Natürlich sollte man von Anfang an nur eine Kredithöhe beantragen, die man sich auch tatsächlich leisten kann. Nach den monatlichen Fixkosten und den weiteren Kosten für den Lebensunterhalt muss noch genug Geld übrig sein, um die Rate bezahlen zu können. Manche Kreditnehmer kalkulieren sehr knapp und setzen diese Kosten tendenziell zu niedrig an. Sie gehen einfach davon aus, dass sie während des laufenden Kredits sehr sparsam leben werden und sich die entsprechende Rate deshalb leisten können.

Allerdings wird es früher oder später zu ungeplanten Ausgaben kommen, die dann finanzielle Probleme verursachen. Deshalb sollte man von Anfang an mit einer gewissen Reserve rechnen, damit man durch ein unvorhergesehenes Ereignis nicht direkt wieder in eine finanzielle Schieflage gerät.

Wie lange sollte ein Kredit laufen?

Grundsätzlich sollte ein Kredit natürlich so schnell wie möglich getilgt werden. Denn so minimiert man die Zinsbelastung und erlangt auch zeitnah seine finanzielle Freiheit wieder. Allerdings darf die Rate nicht dazu führen, dass man keinerlei Spielraum mehr hat. Die Kredithöhe wird üblicherweise durch den Verwendungszweck bestimmt und lässt sich nicht sonderlich stärk verändern.

Allerdings hat man es mit der Laufzeit selbst in der Hand, wie hoch die monatliche Rate ausfällt. Mit dem Kreditrechner von Goodfinance kann man verschiedene Szenarien austesten und prüfen, wie sich Veränderungen der Kredithöhe und der Laufzeit auf die monatliche Rate auswirken. So kann man genau die Konstellation finden, die perfekt zur eigenen finanziellen Situation passt.

Die eigenen Finanzen ordnen

Wer einen Kredit aufnimmt, sollte einen guten Überblick über die eigenen Finanzen haben. Denn nur so lässt sich verhindern, dass ein einzelner Kredit mit der Zeit zu einer finanziellen Schieflage führt. Wer aktuell keinen besonders guten Überblick über seine Finanzen hat, der findet im Überblick über die besten Finanz-Apps möglicherweise sinnvolle Unterstützung. Es gibt viele verschiedene Apps, mit denen man die laufenden Kosten, das Vermögen und die Verbindlichkeiten verwalten kann. So hat man die Finanzen stets im Blick und ist vor bösen Überraschungen geschützt.

Mit der passenden App kann man auch seine Geldanlagen verwalten und Dividenden tracken.

Die eigene Bonität im Auge behalten

Wenn man einen Kredit beantragt, dann hängt die Zusage natürlich auch vom eigenen Verhalten in der Vergangenheit ab. Wer Rechnungen pünktlich bezahlt und Kredite ohne Probleme tilgt, der wird im Zweifelsfall einfacher einen Kredit erhalten. Auch auf den Zinssatz wird sich eine gute Bonität positiv auswirken. Deshalb sollte man darauf achten, dass man mit seinen Zahlungen nicht in den Rückstand gerät und Kredite nur in der Höhe aufnimmt, in der man sie auch tilgen kann. So gelingt die Kreditaufnahme auch in Zukunft ohne Probleme.

 

Featured image credit: Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.