Eurex erhält Erlaubnis für direkten Marktzugang in Südkorea / Neue Index-Derivate

Finanzinstitute eines weiteren asiatischen Schlüsselmarktes können ab sofort Teilnehmer an der Eurex Exchange werden. Eurex Exchange hat diese Woche bekannt gegeben, dass er die Bestätigung der südkoreanischen Financial Services Commission (FSC) erhalten hat, seine gesamte Produktpalette in Südkorea ohne Einwände seitens der Aufsichtsbehörde anbieten zu dürfen. Eurex kooperiert bereits sehr erfolgreich mit der Korea Exchange (KRX) beim Eurex/KRX Link. Die jetzt mögliche direkte Zulassung von Teilnehmern in Südkorea dürfte die Eurex/KRX-Kooperation weiter stärken und die Verbindungen zwischen den koreanischen und deutschen Finanzmärkten vertiefen.

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung der koreanischen Aufsichtsbehörde, dass wir Marktakteure aus Südkorea direkt als Teilnehmer zulassen dürfen. Dies ist eine hervorragende Möglichkeit, neue Kunden an unser robustes Netzwerk anzubinden und ihnen unsere umfangreiche Palette an hoch liquiden Futures und Optionen anzubieten“, sagte Michael Peters, Mitglied des Eurex-Vorstands.

Finanzinstitute aus Südkorea haben jetzt die Möglichkeit eines direkten Zugangs zum Eurex Exchange-Handelssystem und den marktführenden Produkten, dazu zählen die Benchmark-Futures auf Basis von Indizes (z.B. EURO STOXX 50®, DAX® und SMI®) sowie die wichtigsten europäischen Zinsderivate (Bund, Bobl und Schatz). Darüber hinaus können sie während koreanischer Nachhandelszeiten direkt am Handel von Daily Futures auf KOSPI 200-Optionen teilnehmen.

Das Timing scheint Ideal

Südkorea ist/war einer der grössen Märkte für Strukturierte Produkte (insbesondere auf den KOSPI). Der Markt war aufgrund regulatorischer Eingriffe in Bedrängnis geraten. Hebelprodukte konnten von Market Makern nur noch mit grossem Spread gestellt werden und Korea verlor Marktanteile nach HongKong. Die Eurex kommt hier mit dem Modell der zentralen Gegenpartei wohl gerade richtig. Einen Überblick zu den weltweiten Derivatmärkten und zur Regulierung in Südkorea erhalten Sie hier.

Neue Derivate auf globale MSCI-Indizes

Die Eurex hat heute zudem bekanntgeben, dass Sie per 11. März mit dem Listing neuer Derivate auf globale MSCI-Indizes beginnt. Ab diesem Tag werden Futures und Optionen basierend auf den MSCI World, MSCI Europe, MSCI All Countries Asia Pacific ex Japan und Futures auf den MSCI Frontier Markets verfügbar sein. Weitere Derivate auf regionale und länderspezifische MSCI Emerging Markets Indizes werden im Juli diesen Jahres lanciert. Insgesamt werden in zwei Phasen rund 30 neue Indexderivate eingeführt. Durch die geplanten zwei Produkt-Lancierungen wird das bestehende Angebot an Aktienindexderivaten, das derzeit 70 verschiedene Indizes abdeckt, auf etwa 100 anwachsen.

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.