Ungenügendes Angebot an SMI Put Warrants: teils markante Preisunterschiede

Mit Put Warrants lässt sich auf fallende Kurse spekulieren oder auch ein Depot absichern. Viele Trader spekulieren jedoch lieber auf steigende Kurse. Dies ist auch gut so, denn das Angebot an SMI Put Optionsscheinen ist absolut ungenügend.

An der Scoach Schweiz offerieren eigentlich nur zwei Anbieter ein breites Angebot an Put Warrants. Die Bank Vontobel hat derzeit 157 Produkte im Angebot und die Zürcher Kantonalbank deren 105. Das Angebot von Credit Suisse (8 Produkte) und UBS (9) ist quasi inexistent und auch Julius Bär hat nur noch deren 13 Puts ausstehend. Auch auf der Swissquote Plattform Swiss Dots ist das Angebot mager. Goldman Sachs verzichtet auf SMI Puts und die UBS offeriert nur deren 92 Put Warrants, wovon jedoch die meisten weit weg vom Geld sind.

Warrants stehen grundsätzlich in einer amerikanischen oder einer europäischen Variante zur Verfügung. Bei „American“ Warrants ist eine Ausübung jederzeit möglich, bei „European“ nur am Ende der Laufzeit. Normalerweise sind die meisten Warrants amerikanisch, nicht so aber beim SMI. Einzig die UBS offeriert hier amerikanische Warrants, die restlichen Emittenten bieten nur Europäische. Dies macht die Produkte weniger interessant für Arbitrageure und schützt die Emittenten. SMI Warrants werden im Übrigen immer in Bar abgegolten.

Wir suchen nun einen Put Warrant mit Strike 7800. Der SMI steht dabei bei aktuell 7829 Punkten. Als erstes fällt uns auf, dass das Ratio bei allen Produkten 500 beträgt und es sich überall um europäische Warrants handelt. Dies macht die Produkte perfekt vergleichbar.

Für die September Laufzeit sind je ein Produkt von Vontobel und ZKB im Angebot. Die Kantonalbank mit AAA Rating stellt aber das Produkt fünf Rappen teurer. Vontobel hat darum klar attraktivere Preise. Wer einen Oktober Schein kaufen möchte, der hat nur ein ZKB Produkt zur Auswahl.

Für die Dezember Laufzeit sind wiederum ZKB und Vontobel die Anbieter. Hier ist ZKB sogar um 8 Rappen teurer wie Vontobel, selbes Bild zeigt sich mit Laufzeit März 2014. Swiss Dots/UBS hat übrigens kein einziges Produkt mit Strike 7800 im Angebot.

Wir untersuchen nun wie es beim Strike 7500 aussieht. Hier verzichtet die ZKB seltsamerweise auf Produkte. Bei der September Laufzeit hat der Trader die Wahl zwischen einem 1000er Ratio von Julius Bär und einem 500er von Vontobel. Wir würden hier das 500er Ratio wählen um den Spread zu minimieren. Bei der Dezember Laufzeit zeigt sich, dass Credit Suisse die Produkte nicht mehr ernsthaft offeriert. Sie zeigt tatsächlich 4 Rappen Spread! inkl. einem niedrigen Volumen. Damit ist klar die CS hat sich aus den SMI Put Geschäft zurückgezogen. Hier bleibt darum nur das Vontobel Produkt VTSMAU. Swiss Dots/UBS bietet übrigens nur ein Produkt mit sehr langer Laufzeit von Dezember 2014 an.

Der Put Warrants Analyse vom 30.Juli zeigt eindrücklich, dass ein Vergleich vor dem Kauf unerlässlich ist. Die ZKB zeigt unserer Meinung nach teils klar zu teure Preise. Wer SMI Puts kauft, kommt nicht um die Bank Vontobel herum. Die restlichen Anbieter bearbeiten das Gebiet ungenügend.

 

Lesen Sie auch:
Ungenügendes Angebot an SMI Knock Out Warrants / ZKB ist teuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.