DZ Bank, Goldman Sachs und LBB brillieren im Zertifikate-Test von Sapient

Sapient Global Markets gab in Zusammenarbeit mit der Tageszeitung DIE WELT neue Emittenten-Rankings für den deutschen Markt bekannt. Darin wird deutlich, dass die Emittenten zunehmend bestrebt sind, den Privatanlegern Produkt- und Risiko-Informationen auch über neue Informationskanäle bereitzustellen, den Kundenservice zu verbessern und insgesamt die Transparenz zu den angebotenen Retailprodukten zu erhöhen.

Strukturierte Produkte (insbesondere Zertifikate, Optionsscheine und Anleihen) sind seit einigen Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr populär. Da im deutschsprachigen Markt mehr als eine Million Finanzinstrumente angeboten werden, steht Privatanlegern eine reiche Auswahl an strukturierten Produkten unter anderem auf der Grundlage von Aktien, Rohstoffen, Zinsen oder Währungen zur Verfügung. In diesem weitreichenden Handelsumfeld fordern Privatanleger jedoch detaillierte Informationen zu den jeweiligen Produkt- und Emittentenrisiken.

20 Emittenten wurden untersucht. DZB Bank mit bestem Resultat

In der diesjährigen Bewertung wurden 20 Emittenten berücksichtigt, die ca. 98 Prozent des deutschsprachigen Marktes abdecken. Durch die Auswertung von Kundenanfragen über Email und Telefon sowie durch eine ausführliche Analyse der Produktplattformen wurden zwischen April und Juni 2013 die Produkt- und Risikotransparenz sowie die Qualität der Informationsdienstleistungen der Emittenten überprüft.

Im Rahmen dieser Untersuchung erzielte die DZ Bank in puncto Servicequalität mit 89,9 von 100 möglichen Punkten das beste Resultat, gefolgt von Goldman Sachs, LBB, HSBC Trinkaus und BNP Paribas.

„Privatanleger müssen bei ihren Anlageentscheidungen das Risiko- Chancenprofil der Produkte und das Ausfallrisiko der Emittenten berücksichtigen. Die Informationskanäle, die von den Emittenten bereitgestellt werden, werden von Jahr zu Jahr weiterentwickelt und die Investoren erwarten, dass ihnen umfangreiche Informationen ‚auf Knopfdruck‘ bereit gestellt werden“, so Stefan Naumann, Direktor, Sapient Global Markets. „Das diesjährige Ranking zeigt eine deutliche Zunahme der den Privatanlegern zur Verfügung stehenden Produkt- und Emittenten-Informationen sowie des Leistungsumfangs der Emittenten-Portale und des Kundenservices.“

Goldman Sachs mit Spitzenplatz in Transparenz

Seit 2011 verlangt der Gesetzgeber, dass die Produktinformationsblätter (PIB) der Emittenten klar verständliche Angaben zu den grundlegenden Chancen und Risiken strukturierter Produkte enthalten. Nur einige wenige Anbieter weigern sich nach wie vor, ihren Kunden umfassendes Informationsmaterial über ihre strukturierten Produkte über alle Informationskanäle an die Hand zu geben. Im Rahmen der diesjährigen Untersuchung wurde für jeden Emittenten eine Auswahl an PIBs im Hinblick auf Vollständigkeit, Richtigkeit und Verständlichkeit des Inhalts bewertet. Dabei erreichte Goldman Sachs den Spitzenplatz in dieser Kategorie mit 17,32 von 20 Punkten. Dies ist eine enorme Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr, als Goldman Sachs lediglich den 20. Rang in dieser Kategorie der Benchmark-Studie belegen konnte.

DZ Bank mit sehr guten mobile und tablet-Anwendungen

Während der Kundenservice für Privatanleger kontinuierlich verbessert wird, entwickeln sich ausserdem webbasierte Portale zu einer wesentlichen Informationsquelle für die Käufer strukturierter Produkte. Emittenten erzielen eine weitaus grössere Transparenz, indem sie mobile und tablet-basierte Anwendungen als neue Tools anbieten. In dieser Rubrik ging diesem Jahr die DZ Bank bereits zum zweiten Mal in Folge mit 38,76 von 40 Punkten als Sieger hervor, da sie ihren Kunden über neue Kanäle wie Smartphones und Tablets Zugang zu detaillierten Produkt- und Marktinformationen verschafft.

LBB führend im Kundenservice

Die Beantwortung von Kundenanfragen per E-Mail und Telefon wurde ebenfalls bewertet. Dabei wurden die Nachvollziehbarkeit und Fehlerfreiheit der Auskünfte zu spezifischen Produkten auf der Grundlage der Antworten jedes Emittenten ausgewertet. 2013 belegte LBB bereits im zweiten Jahr in Folge einen Spitzenplatz bei der Handhabung von Kundenanfragen und erreichte 39,91 von 40 Punkten.

Die Resultate

sapients studie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Welt am Sonntag, S.37

 

Hinter dem Test steckt Dr.Stefan Naumann, der diese Auswertungen früher für die Beratungsfirma Steria Mummert durchführte.

Literatur von Dr. Stefan Naumann:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.