Der höchste Trade an einer europäischen Börse

Am 16. Juli 2013 um 17:55 Uhr machte  einer der Gründer von BOERSE EXTREM, den höchsten jemals offiziell festgestellten Trade an einer europäischen Wertpapierbörse. Am Colle Sommeiller (Piemont, Italien), auf genau 2.836 Metern wurde per Satelliten-Telefon eine Order über 100 Stk. Open-End-Turbos (long) auf Continental AG aufgegeben. Die Order wurde über ein Konto beim SBroker erteilt und an die Börse Scoach geleitet. Die Ausführung konnte noch im selben Telefonat und zu einem Kurs von 2,08 Euro pro Stück bestätigt werden. Die Fahrt auf den Colle Sommeiller sowie der EXTREM-Trade selbst, wurde von mehreren GoPro-Actionkameras begleitet. BOERSE EXTREM veröffentlicht (unter Anderem auch auf Youtube) umfangreiches Material zu der Rekordfahrt und dem EXTREM-Trade.

„Wir hätten gerne die 3.000 Meter für den Trade geknackt, sind aber auf 2.836 Metern von einem für uns unüberwindbaren Schneebrett gestoppt worden“ sagt der Fahrer und Trader Florian M. Roebbeling. Dann kam auch noch ein Sturm mit Hagel auf und das Satelliten-Telefon konnte im Auto keine Verbindung aufbauen. Wir mussten also raus in das Unwetter um die Order aufzugeben.

extrem trade

Als die Verbindung zum SBroker dann stand, hat aber alles schnell und reibungslos geklappt“ fügte er hinzu. Die Fahrt bis zum EXTREM-Trade führte bei unterschiedlichen Wetterbedingungen vom Colle delle Finestre (2.176 Meter) über die Assietta-Kammstrasse (2.567 Meter), den Monte Jafferau (2.801 Meter) bis zum Colle Sommeillers (eigentlich 3.005 Meter, aber am 16. Juli 2013 nur befahrbar bis 2.836 Meter). Den Abschluss bildete eine Tour zum Madonna di Catolivier (2.105 Meter). Das Fahrzeug, ein Range Rover Evoque, hat die Tour ohne nennenswerte Probleme gemeistert und wurde auf eigener Achse wieder zurück nach München überführt. Auch das Begleitfahrzeug, eine Mercedes Benz G-Klasse, hat sich von den widrigen Bedingungen der Alpen kaum beeindrucken lassen. Die Position  wurde am 22.07.2013 um 11:38 Uhr wieder über SBroker/Scoach mit einem Verkaufskurs von 2,68 Euro, also einem Gewinn von rund 26% vor Transaktionskosten, geschlossen.

Das ist genau das, was  BOERSE EXTREM will. Bildmaterial, am liebsten hochemotionales Bewegtbildmaterial, zu Trading unter besonderen Bedingungen. Dabei muss es nicht immer ein Rekord sein. Auch der Handy-Trade auf einem Traktor bei der Feldarbeit oder der schnelle Wertpapier-Kauf übers Smartphone während einer Uni-Vorlesung werden veröffentlicht.

Jeden Monat wird der Trade des Monats gewählt

Die Idee des Portals ist, das Nutzer selber Fotos oder Videos einreichen können, die sie beim Traden in besonderen Situationen zeigen. Jeden Monat wird dann von der Community unter den Einsendungen der „Trade des Monats“ gewählt. Der Gewinner erhält von BOERSE EXTREM eine GoPro Hero3 „white edition“ als Geschenk und wird auf der „Call of Fame“ veröffentlicht. Ausserdem können die Nutzer Ideen für aufwändigere, spektakuläre Trades einreichen. Sofern eine interne Jury die Idee für realisierbar hält, werden Sponsoren gesucht und der Ideengeber – sofern er das wünscht – bei der Umsetzung des EXTREM-Trades unterstützt. Außerdem wird ihn ein professionelles Kamerateam bei seinem Vorhaben begleiten. Darüber hinaus plant BOERSE EXTREM verschiedene Wettbewerbe und weitere Aktionen.

„Eigentlich geht es um Menschen. Menschen, die Spass an der Börse haben. Davon gibt es recht viele, aber sie outen sich in der Öffentlichkeit eher selten als Börsianer. Wir holen genau diese Menschen vor die Kamera“, so Boerse Extrem in einer Pressemitteilung. Bei BOERSE EXTREM können sie sich zu ihrer Sportart oder ihrem Hobby, aber eben auch zu ihrem Investment bekennen. Dabei ist es egal ob es sich um eine Aktie, einen Fonds oder ein Zertifikat handelt. Hauptsache es gibt Bildmaterial von dem Trade. Damit setzt BOERSE EXTREM einen Gegenpol zu der oftmals einseitigen und negativen Medienberichterstattung zu Anlegern, die an der Börse kein sonderlich grosses Glück hatten.

BOERSE EXTREM wird Anleger zeigen, die die Börse und all ihre Produkte nicht nur als ein wesentliches Geldanlage-Instrument nutzen, sondern passioniert an die Sache gehen und selbst in aussergewöhnlichen Sittuationen einen kühlen Kopf bewahren und ihre Investments nicht aus den Augen verlieren.

Das Projekt wird unter Anderem unterstützt durch:
ING Markets, ScoachDE und SBroker.

Hier gehts zur Facebook Seite

Gibts denn hier keinen Smartphone Empfang für eine Online-Order? 😉

Ein Kommentar

  1. […] Coole Marketing-Aktion: Der höchste Trade an einer europäischen Börse, Boerse-Extrem […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.