Deutsche Bank mit europaweit ersten physischen MSCI Nordics ETF / zudem Türkei ETF

Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat seine Produktpalette in Deutschland weiter ausgebaut und zwei weitere physische ETFs kotiert. Der MSCI Nordic Index UCITS ETF (DR) ist der erste ETF mit direkter Indexabbildung in Europa, der die Entwicklung der Aktienmärkte von Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland in einem einzigen Produkt abbildet. Der MSCI Turkey Index UCITS ETF (DR) vervollständigt die Palette an nunmehr 57 db X-trackers ETFs auf Schwellenländer weltweit um einen wichtigen aufstrebenden Markt.

„Mit dem Nordic Index ETF bieten wir eine Innovation für Anleger, die in diese wirtschaftsstarke Region investieren wollen. Mit dem Turkey Index ETF erweitern wir unser Angebot an Produkten, die die Aktienmärkte der wachstumsstärksten Regionen abbilden“, sagt Kai Bald, Leiter Public Distribution für passive Anlageprodukte bei DeAWM.
Der MSCI Nordic Index UCITS ETF (DR) bildet die Entwicklung von derzeit 67 Aktien aus Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland ab, die 85 Prozent der Marktkapitalisierung der Aktien in diesen Ländern entsprechen. Skandinavien gilt derzeit als eine der wettbewerbsfähigsten Regionen weltweit. Alle vier im Index vertretenen Länder liegen im Global Competitiveness Index 2013-2014 unter den ersten 15 von 148 untersuchten Ländern weltweit. Dabei werden Faktoren wie Bildung, Infrastruktur oder die Effizienz der Arbeitsmärkte bewertet (Quelle: World Economic Forum).

Beim MSCI Turkey Index UCITS ETF (DR) besteht der unterliegende Index aus aktuell 24 Aktien, die ebenfalls 85 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der Landes abdecken. Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet, dass das Bruttoinlandsprodukt der Türkei 2013 um 3,4 Prozent steigt, für 2014 wird ein Wachstum von 3,7 Prozent erwartet . Damit würde das Wachstum der türkischen Wirtschaft deutlich über demjenigen von Europa liegen. Hier erwartet der IWF für 2013 eine Stagnation und 2014 ein Wirtschaftswachstum von 1,2 Prozent.

Beide neuen ETFs bilden ihren Index ab, indem sie die entsprechenden Indexmitglieder in der identischen Gewichtung direkt kaufen. Sie sind durch Kennzeichnung „DR“ im Fondsnamen als ETFs mit direkter Replikationsmethode erkennbar. Damit bietet DeAWM insgesamt sieben Aktien-ETFs mit direkter Replikation ab, die zusammen mehr als 250 Millionen Euro verwalten.

Informationen zu den neu gelisteten ETFs:

Name Pauschalgebühr ISIN Ticker
db x-trackers MSCI Nordic Index UCITS ETF (DR) 0.3% IE00B9MRHC27 XDNO
db x-trackers MSCI Turkey Index UCITS ETF (DR) 0.65% IE00B9L63S81 XDTK

2 Kommentare

  1. […] Türkei ETF ist HSBC um 5bp günstiger, wie der heute ebenfalls kotierte ETF von der Deutschen Bank. Er kostet 0.60% […]

  2. […] Deutsche Bank mit europaweit ersten physischen MSCI Nordics ETF, zudem Türkei ETF […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.