Die Sieger der Swiss Derivative Awards 2015; Gähn und Bitte lasst Euch was Neues einfallen

Zum zehnten Mal wurden die besten Strukturierten Produkte der Schweiz ausgezeichnet. In der «Oscar-Nacht der Derivatbranche» mussten gestern Abend…. Ok, ich erspare Euch die langweilige Medienmitteilung und komme gleich zum Punkt.
Lesen Sie hier warum wir ein neues Format brauchen und warum ich eine Kategorie Mobile vorschlage.

Leicht verständliche Angebote siegten, schreibt die Medienmitteilung von den Swiss Derivative Awards. Schaut man sich aber die Produkte im Details an, so kann einem schon fast mal langweilig werden. Ein einfacher Short Mini Future auf WTI siegte zum Beispiel in der Kategorie Rohstoffe. Vielleicht bin ich aber auch nur neidisch, weil ich mir im Herbst 2014 nicht selber einen Mini Short ins Depot gelegt habe. (Kurs hat sich verfünffacht, wie die Grafik auf payoff.ch zeigt)

wti short

 

 

 

 

 

 

 

Die weiteren Sieger-Produkte hier erstmal in der Übersicht: (im Payoff Special kann man nachlesen warum die Jury die Produkte ausgezeichnet hat)

swiss derivative awards 2015 sieger

Auffallend ist, dass UBS und Credit Suisse diese Jahr nicht mal bei den Nominierten dabei waren. Ich denke wir brauchen hier etwas frisches Neues in den Kategorien und lasse mich gerne von den Organisatoren überraschen.

Beste Market Maker; Vontobel und Leonteq

Die Market Maker Awards gingen wie in den letzten drei Jahren verdient an Vontobel und Leonteq. Wer monaltich den PMMI verfolgt, weiss jeweils schon im Voraus, dass diese Preise an diese beiden Emittenten gehen, womit sich die Spannung jeweils in Grenzen hält.

fürs Protokoll:

2014: Vontobel (Hebel), Leonteq (Anlage)

2013: Vontobel (Hebel), Leonteq/EFG (Anlage)

2012: Sarasin (Hebel), Leonteq/EFG (Anlage)

2011: Coba (Hebel), Julius Baer (Anlage)

 

Top Service Award geht dieses Jahr an Leonteq, Vontobel, BCV und Notenstein

fürs Protokoll:

2014: Leonteq (EFG), Vontobel, BCV

2013: Leonteq (EFG), Vontobel

2012: Leonteq (EFG), Vontobel, UBS

2011: Leonteq (EFG), Vontobel, RBS

Die Kriterien für diesen Preis sind:

  • Qualität der Termsheets
  • Qualität von Broschüren und Kundenmagazinen
  • Qualität der Derivat-Webseite
  • Qualität des Market Making
  • Preisbildung
  • Anleger-Umfrage

Ok, wir haben es geschnallt; Vontobel und Leonteq bieten konstanten einen guten Service. Aber in welchen Service-Kriterien sind diese Emittenten nun wirklich gut? Warum lassen sich die Organisatoren hier nicht mal was Neues einfallen?

Doppelt gemoppelt

Zum einen sind die Kriterien Market Making und Preisbildung hier nochmals vertreten (doppelt und 3fach) und müssten eigentlich rausgeschmissen werden, da es dafür ja schon eigene Awards gibt. Das Kriterien Anleger-Umfrage kann man getrost streichen, da diese Umfragen auf der einen oder anderen Seite so oder so manipuliert werden. Bleiben noch Qualität von Termsheets, Brochüren und Kundenmagazine. Bei den Termsheets kann man wohl insbesondere mit Mehrsprachigkeit punkten.

Bei den Kundenmagazinen habe ich erst kürzlich Leonteq für ihr neues Magazin gelobt, aber seien wir ehrlich von 2011 bis 2014 war dieses eher auf der mageren Seite. BCV und Notenstein besitzen nicht mal ein Kundenmagazin auf der Strukiseite (braucht es auch nicht) und das Vontobel Magazin DeriNews ist ganz nett, aber lesen tut das glaubs auch nicht wirklich jemand (Altpapier).

Kleine Randbemerkung: Für die Emittenten ist das Wort Content-Marketing bisher immer noch ein Fremdwort.

Warum soll ich eine Struki-Emittenten-Webseite aufsuchen?

Nun kommen wir zu meinem Lieblingspunkt, der Qualität der Struki-Webseiten. Viele Anbieter haben gefühlt schon seit 10 Jahren die selbe veraltete Webseite. Die Leonteq und Vontobel Webseiten gehören hier sicherlich zu den Besten der Branche, aber gross verändert haben sich diese wohl in den letzten 3 Jahren auch nicht. Am meisten investiert hat hier wohl die Bank Vontobel.

Ich denke die Webseite wär ein schöner Punkt für einen eigenen Award. Hier möchte ich aber nochmals darauf hinweisen, dass die Pages immer nur der Ausgangspunkt  ist. Es gilt immer auch in die Satelliten (Content-Marketing, Service, Chat, Social Media, Newsletter, Blog, Werbung) zu investieren.

Meines Erachtens gibt es bisher nur sehr wenige Fälle warum ich eine Webseite eines Struki-Emittenten aufsuchten sollte. Ein Fallbeispiel wäre, wenn mir ein Kundenberater einen Link zum Produkt schickt. Wobei mir hier dann wohl wieder beim Punkt Mobile wären.

Keiner der Gewinner-Anbieter bietet eine Mobile-optimierte Webseite an. Jeder kann selber mal kurz mit dem Smartphone die Webseiten der Anbieter anrufen und dann schauen wie lustig es ist, den Disclaimer dabei zu bestätigen.

Vontobel

Leonteq

BCV

Notenstein (nein, die Struki-Webseite ist leider nicht mobile, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, da die Mutter-Webseite mobilefähig ist)

Am besten schneidet im Punkt Mobile übrigens die Credit Suisse Struki Seite ab.
Darum schlage ich für 2016 vor, zu Mobile einen eigenen Award zu kreieren.

Verdient hingegen geht dieses Jahr der Special Award an den Public Constructor von Leonteq Securities. Die Jury faszinierte am Public Constructor von Leonteq, dass ein Anleger mit seiner Hilfe unkompliziert nachprüfen kann, ob die Preisgestaltung eines beliebigen Produktes in Ordnung ist. Das Tool bedeutet somit einen Riesenschritt hin zu mehr Transparenz am Markt. Gemäss den den Jury Fachexperten ist der Public Constructor hinsichtlich seiner Flexibilität bislang einzigartig.

In diesem Sinne wünsche ich mir für 2016 ein neues Format für die Swiss Derivative Awards und Gratuliere natürlich ganz herzlich den Preisträgern.

 

swiss derivative awards 2015 bild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: Rino Borini über Twitter (total 1 Tweet zu den Awards)

 

 

 

 

Ein Kommentar

  1. borini sagt:

    Der eine Tweet kam von mir, hätte ja Zeit gehabt während der Verleihung, aber alleine tweeten macht kein Spass ;-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.