Pinterest Seminar an der Universität St.Gallen

Seit Anfang 2012 ist Pinterest nicht mehr zu bremsen. Die Wachstumszahlen und die Referral-Link-Anteile der jungen Social Media Plattform sind bemerkenswert. Es ist somit kein Wunder, dass grosse E-Commerce-Player, wie amazon.com, etsy.com und Zalando, aber auch internationale Marken, wie Norstrom, Zara, Swarovski und Sephora, die Plattform für ihr Social Media Marketing verwenden.

Auch im deutschsprachigen Raum steigt das Interesse. Es werden zum Beispiel schon viele Schweizer Unternehmen ohne ihr eigenes Zutun von Nutzern gepinnt und international ausgerichtete Unternehmen sind bereits aktiv auf der Plattform vertreten, um die Brand Awareness, das Brand Engagements und die Word-of-Mouth-Kommunikation zu erhöhen (Beispiele: Swatch, Tally Weijl, Lindt und My Switzerland).

Seit kurzem hat Pinterest sogar in Berlin Büroräumichkeiten bezogen (vgl. Gründerszene). Im Finanz-Bereich ist Pinterest bisher jedoch nich nicht angekommen. Zeit also auch diesen Trend zu studieren:

Was macht Pinterest so erfolgreich? Wie können Unternehmen davon profitieren? Und welche Chancen und Herausforderungen bestehen bei einer Nutzung von Pinterest durch das Unternehmen?

Ein Pinterest Seminar am an der Universität St.Gallen gibt Einblicke in den aktuellsten Stand der Forschung und der Praxis. Die Seminarteilnehmer erhalten einen umfassenden Überblick über Verwendungsmöglichkeiten von Pinterest im Social Media Marketing und profitieren von exklusiven Erfahrungsberichten aus der Praxis und den jüngsten Ergebnissen aus der Wissenschaft.

Bis 7. Februar kann man noch vom Frühbucherrabatt profitieren.
Finanzprodukt.ch unterstützt das Seminar als Medienpartner.

 

Programm – Pinterest Seminar

11. Februar 2014 – Universität St. Gallen


0​9:30-10:00
REGISTRIERUNG


10:00-10:15
BEGRÜSSUNG

Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva


10:15-11:00
KEYNOTE: Pinteressant für Unternehmen
Pinterest ist die neue Social Media Plattform unter den Big Four (Facebook, Twitter, Google+, YouTube). Nach einer kurzen Einführung in die spezifischen Eigenschaften von Pinterest, werden die Chancen und Herausforderungen für das Social Media Marketing mit Pinterest vorgestellt und mit Beispielen aus der Praxis veranschaulicht.
​​
Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva und Sandrine Roditscheff


11:00-12:00
STUDIE PINTEREST des mcm-INSTITUTS
Wie gestalten Unternehmen Ihren Pinterest Auftritt? Was sind die kritischen Erfolgsfaktoren? Mit welchen Aktivitäten können Unternehmen das Engagement von Usern steigern?

Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva und Sandrine Roditscheff


12:00-13:15
STEHLUNCH UND NETWORKING


13:15-14:00
Praxis-Vortrag: Swarovski

Swarovski hat es in kürzester Zeit geschafft über 1,5 Mill. Follower auf Pinterest zu gewinnen. Pinterest ist zu einer wichtigen Plattform im Swarovskis Social Media Marketing Portfolio geworden. Im Vortrag werden die Motive für den Pinterest Auftritt erläutert, sowie die bisherigen Erfahrungen mit Pinterest beschrieben: Wie lässt sich Pinterest integrieren? Welche Art von Beiträgen führen zu Nutzerktivitäten? Welcher Aufwand ist mit Pinterest verbunden und welcher Nutzen ergab sich bis jetzt für Swarovski?

Petra Hütter


14:00-15:00
Praxis-Vortrag: Schweizer Tourismus

Schweizer Tourismus ist einer der ersten Schweizer Unternehmen mit einen Unternehmensaccount auf Pinterest. Welche Ziele werden damit verfolgt? Der Praxisbeitrag beschreibt die bisherigen Erfahrungen mit der Pinterest Plattform.

Katrin Schmitt


15:00-15:30
KAFFEEPAUSE


15:30-16:15
WORKSHOPS

Branchenspezifische Workshops mit den einzelnen Fachpersonen. Zum Beispiel: Potentiale von Pinterest für die Medienbranche oder Online-Shops. Die Themenschwerpunkte der Workshops werden gemäss der Auswahl der Teilnehmer bei der Registrierung festgelegt.


16:15-16:45
ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK

Prof. Dr. Katarina Stanoevska-Slabeva


16:45
APERO

Mehr Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.