Fundinfo wird verkauft und in Internationalen Investmentdatenmarkt Player integriert

FE, Fundinfo und F2C schliessen Sich Nach der Beteiligung von HG zusammen.

Durch den Zusammenschluss von FE, einem Anbieter von Investmentdaten, -research und -software, mit fundinfo, einem Dienstleistungsunternehmen für Asset Manager und Fondsdistributoren in Europa und Asien sowie F2C, einem in Luxemburg ansässigen Unternehmen, das die Fondsdaten-Managementplattform publiFund betreibt, entsteht ein neuer, international agierender Player im Investmentdatenmarkt.

Das nach der Beteiligung von HG, einem auf Technologie spezialisierten Investor, entstandene Unternehmen wird zukünftig von Neil Bradford, dem bisherigen CEO von FE, geleitet. In der neuen Führungsmannschaft sind Führungskräfte von FE, fundinfo und F2C vertreten.

Die drei Firmen gehen vollständig in einem einzigen Unternehmen mit internationaler Reichweite, marktführenden Produkten und Dienstleistungen, hochwertigem Service sowie anhaltender Fokussierung auf „Operational Excellence“ auf. Das Unternehmen vernetzt rund 800 Asset Manager mit über 3.000 Vertriebsstellen. Dazu zählen führende europäische Wealth Manager, Plattformen, Privatbanken und Finanzberatungsunternehmen.

Neil Bradford

Neil Bradford

Neil Bradford, CEO von FE:

„Mit dem heutigen Tag ist ein neuer, international agierender Player im Bereich der Investmentdaten entstanden. Durch unseren Zusammenschluss entsteht ein umfangreiches Netzwerk von Asset Managern und Vertriebspartnern in Europa und darüber hinaus. Dies wird unseren Kunden zugutekommen, da wir den Datenaustausch vereinfachen, die Komplexität reduzieren, die Transparenz und Kommunikation verbessern und letztlich Investitionen erleichtern. Wir freuen uns darauf, weitere Einzelheiten zu unserem kombinierten Angebot Anfang 2019 zu verkünden.

Philipp Portmann

Philipp Portmann

Philipp Portmann, CEO von fundinfo:

„Es waren zwei arbeitsreiche Jahre seit der Beteiligung von Hg an unserem Unternehmen. Durch den Zusammenschluss mit F2C Anfang des Jahres konnten wir unser Serviceangebot bereits erweitern. Nun gehen wir einen Schritt weiter hin zu einem globalen Grossunternehmen. Die drei Firmen ergänzen einander in ihrer Expertise und in ihrer geographischen Reichweite. Dabei haben sie ähnliche Werte in Bezug auf einen hervorragenden Kundenservice und „Operational Excellence“, so dass ein Zusammenschluss naheliegt.Wir, die Mitgründer von fundinfo und F2C, freuen uns, in dem erweiterten Unternehmen unseren Weg fortzusetzen.“

FE wurde 1996 von Michael Holland und Craig Wilson gegründet. Seitdem ist FE stark gewachsen und heute ein führender Anbieter von Investmentdaten, -software und -analysen für Finanzberater, Asset
Manager und Institutionen. Mit Hauptsitz in London hat das Unternehmen seine Präsenz international ausgebaut und verfügt über Niederlassungen in Hongkong, Indien, der Tschechischen Republik und in Australien.

Fundinfo wurde 2005 in Zürich gegründet und ist heute ein führender Dienstleister für Asset Manager und Fondsdistributoren in Europa und Asien. Das Unternehmen verfügt über die weltweit grösste Datenbank mit Fondsdokumenten und bietet Asset Managern eine grosse Palette an Dienstleistungen rund um die Veröffentlichung und Verbreitung von Fondsinformationen.

F2C wurde 2005 von Laurent Halbgewachs gegründet und unterstützt Asset Manager mit publifund, einer integrierten Managementplattform für Fondsdaten. Mit Hilfe dieser Plattform können die Kunden des Unternehmens, darunter einige der grössten Asset Manager der Welt, hochwertige Informationen zeitnah zur Verfügung zu stellen.

 

Featured image credit: Edited from Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.