Der erste 3-D-Printer Struki-Basket (Update: UBS zieht nach)

Am 1.Februar fragten wir in unserem Weekly-Newsletter: Wann kommt der erste 3-D-Printer Basket? Et voilà hier ist er schon: Die Bank Vontobel hat das Produkt derzeit in Zeichnung.

(Update vom 4.September: Nun auch Julius Bär und ZKB mit einem 3D Drucker Basket in Zeichnung: Alle Baskets im Vergleich hier.)

Der Basket der Bank Vontobel besteht aus :

3D Systems Corp. (15%), Autodesk Inc. (15%), Canon Inc. (10%), Dassault Systemes SA (10%), Ricoh Company Ltd. (10%), Stratasys Ltd. (15%), Parametric Technology Corporation (10%), Proto Labs Inc. (5%), Xerox (10%)

Das Zertifikat ist sowohl in EUR als auch in CHF erhältlich und hat eine 2-Jährige Laufzeit. Die Upfront-Fee beträgt 1%.

Hier geht es zum Termsheet.

Infos zum neuen 3-D-Printing Basket erhalten Sie hier

Die Bank Vontobel schreibt auf derinet.ch:

„3-D-Printing – eine Technologie, die unser Leben verändert?

Ob in der Medizinaltechnik, Maschinen-, Automobilindustrie oder für den Heimgebrauch: die neuartige Technik 3-D-Printing verblüfft und eröffnet eine ganz neue Dimension bei der Herstellung von Objekten. Mit nur einem Mausklick Bilder und Objekte präzise und schnell vom Bildschirm direkt in die in die Realwelt holen? Was nach Zukunftsmusik klingt, ist heute schon Realität. Während die revolutionäre Technik in der Industrie bereits Fuss gefasst hat, hat der Einzug im Heimgebrauch der Endkonsumenten erst begonnen.

Etliche Regierungen sind bereits im letzten Jahr auf den Zug aufgesprungen, in der Hoffnung, ihre angeschlagenen Produktionssektoren mithilfe von 3-D-Printing stärken zu können. So investiert nach China und Amerika nun auch die Europäische Union in Forschung und Entwicklung dieser Technologie. Experten glauben gar, dass sich mit der neuen Technologie Wirtschaftskreisläufe verändern können, indem ganze Businessdesigns und -modelle neu entfaltet und entwickelt werden.“

Weiter führt Sie aus:

„Sollten 3-D-Drucker in den kommenden Monaten zunehmend in der Industriebranche und auch in privaten Haushalten Einzug halten, könnte eine Investition in 3-D-Unternehmen ein spannendes Investmentthema sein.“

Neu auch UBS mit 3D Printer Basket

Update: Nach der Vontobel bringt auch die UBS einen 3-D Printer Basket. Das Produkt der UBS wird dynamisch bewirtschaftet und hat ebenfalls eine 2-Jährige Laufzeit. Das Produkt wird über Jud und Partner gemanaged und hat eine Upfront Fee von 2.04%.

Mehr Informationen erhalten Sie hier

5 Kommentare

  1. […] Der erste 3-D-Printer Struki-Basket […]

  2. […] den ersten zwei 3D Baskets von Vontobel und UBS (vgl. hier) bringt nun Stoxx einen eigenen Index. Der Index beinhaltet 30 gleichgewichtete Aktien welche ihre […]

  3. Im Vontobel 3D-Printing Basket hat es meines Erachtens zwei irreführende Angaben, die im Heft Derinews März 2013 beschrieben sind:

    Derinews schreibt: „Die Produkte von Canon umfassen unter anderem 3-D-Drucker für professionelle und private Anwender.“ Canon Inc. bietet nach meinen Marktkenntnissen keine 3D Drucker an, weder für den professionellen noch für den privaten Anwender.

    Derinews schreibt zu Ricoh Company Ltd. „Produziert und vermarktet Büroautomationsgeräte, 3-D-Drucker,…“. Ricoh produziert keine 3D Drucker, auch vermarkten sie diese nicht. Ricoh stellt aber für bestimmte 3D Drucker von Stratasys (incl. Objet) die Druckköpfe her.

  4. […] Informationen zu 3D-Baskets erhalten Sie hier. […]

  5. […] eine der ersten war die Bank Vontobel auf diesen Trend aufgesprungen und hat Ende März einen Basket lanciert. Der Basket besteht aus […]

Schreibe einen Kommentar zu neuer “pure Play” 3D Index | Der Finanzprodukt Blog Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.