BlackRock schliesst Übernahme des ETF-Geschäftes der Credit Suisse ab

BlackRock hat heute bekanntgegeben, dass die Übernahme der Sparte für börsennotierte Indexfonds (ETFs) von der Credit Suisse abgeschlossen ist. Dies trägt dazu bei, die Präsenz von BlackRock in der Schweiz zu erhöhen. Schweizer Investoren erhalten nun ein noch breiteres Angebot an Anlagemöglichkeiten von iShares. Die Übernahme ergänzt das bestehende ETF-Angebot bei iShares um Fonds mit Domizil in der Schweiz, Irland und Luxemburg.

Die mit der Übernahme verbundenen Geschäftsbereiche werden ab sofort unter dem Namen iShares firmieren. Alle 58 ETFs, die zuvor zur Credit Suisse gehört haben, werden umfirmiert und umbenannt und als iShares-ETFs gehandelt. Die ISINs und sonstige Kennungen werden sich nicht ändern.

iShares ist seit 2003 auf dem Schweizer Markt präsent und betreut seitdem Investoren vor Ort. Durch die Übernahme bietet iShares nun das vielfältigste Angebot an ETFs mit Domizil in der Schweiz. Ende Mai 2013 belief sich das verwaltete Vermögen in diesen ETFs auf 7,7 Milliarden Schweizer Franken, verteilt auf Aktien-, Anleihe- und Goldprodukte.

Das erweiterte Angebot umfasst eine Palette hoch liquider Fonds, die in Schweizer Indizes investieren. Dazu gehört der Schweizer Benchmark-Index SMI, Swiss Domestic Government Bonds Indizes (SBI) und ETFs auf physisches Gold.

David Blumer, Leiter BlackRock in der Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA), sagt:

“Die Schweiz ist für uns ein wichtiger Markt. BlackRock hilft Schweizer Kunden seit zehn Jahren dabei, ihre finanziellen Ziele zu erreichen. Wir denken, dass immer mehr Investoren sich für Finanzprodukte, die auf Schweizer Franken lauten, interessieren werden. Dabei wollen wir ihnen behilflich sein. Diese Übernahme ist nur ein Zeichen von vielen dafür, dass BlackRock sich seinem Schweizer Geschäft verbunden fühlt und dass wir unsere Präsenz in diesem Markt daher vertiefen und ausbauen.“

Joe Linhares, Leiter iShares in der Region EMEA, kommentiert:

“Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Arbeit von heute an als ein gemeinsames Unternehmen vorantreiben können. Diese Übernahme hat zwei führende ETF-Anbieter mit einer gemeinsamen Kultur zusammengebracht, zu der verantwortungsbewusste Innovationen, qualitativ hochwertige Produkte und die Verpflichtung, den ETF-Markt weiterzuentwickeln und auszubauen, gehören. Wir möchten unseren Partnern bei der Credit Suisse für die Zusammenarbeit in diesem Prozess danken. Und wir freuen uns darauf, unseren neuen und bestehenden Kunden die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen zu demonstrieren.“

Christian Gast, Leiter iShares in der Schweiz, fügte hinzu:

“Durch diese Übernahme können wir Schweizer Kunden noch besser bedienen und jene effizienten, innovativen und transparenten Produkte anbieten, die Investoren heutzutage verlangen. iShares verfügt nun über das grösste und erfahrenste Team von Kundenbetreuern für den Schweizer Markt und deckt alle grossen Regionen sowie Sprachen vor Ort ab. Zudem können Investoren noch stärker von der Expertise unserer Investmentstrategen und des Kapitalmärkte-Teams profitieren. Diese werden sie dabei unterstützen, Entscheidungen in Bezug auf ETFs gut informiert zu treffen.“

Lesen Sie dazu auch:

– Interview auf payoff.ch : «Die Entscheidung zum Kauf der CS ETF-Sparte war goldrichtig.»

– OFT publishes BlackRock-Credit Suisse ETF decision

Ein Kommentar

  1. […] BlackRock schliesst Übernahme des ETF-Geschäftes der Credit Suisse ab (inkl Interview und OFT Decision), finanzprodukt.ch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.