Loepfe und Naegeli Lancieren Disruptives FinTech Struki Startup

Das neue Zürcher FinTech Startup, GenTwo AG, lanciert erste  Finanzdienstleistung zur individuellen Verbriefung jeglicher  Vermögenswerte.

GenTwo löst mit ihren off-balance-sheet  Emissionsvehikeln langjährige Strukturprobleme wie Emittentenrisiko, Intransparenz und hohe Produktkosten.

GenTwo AGDurch die Segmentierung von Risiken mittels kleinsten Emittenten,  leistet die GenTwo-Lösung einen Beitrag zur Stabilisierung des  Finanzsystems. Zu den ersten Kunden zählen CAT Financial Products  und Aquila Swissinvest.

Mit ihrem neuartigen Ansatz löst GenTwodas Problem von  herkömmlichen Finanzprodukten, bei welchen Bankinstitute als  Emittenten fungieren und für das Konsolidieren der Risiken in ihren  Bilanzen hohe Preise verlangen müssen, um regulatorische  Anforderungen umsetzen zu können.

Weniger Risiken, tiefe Kosten, volle Transparenz

Dank GenTwo wird  die Emission von Finanzprodukten demokratisiert. Die Lösung befähigt alle Finanzinter-mediäre innert weniger Tage und zu einem Bruchteil der Kosten, massgeschneiderte Produkte via neu gegründete,  bankenunabhängige und off-balance-sheet Emittenten zu emittieren.

GenTwo befreit damit die Finanzprodukte vom Gegenparteirisiko  herkömmlicher Emittenten.Darüber hinaus überarbeitete GenTwo die  bestehende Kostenstruktur und eliminiert Risikoprämien,  Verwaltungsgebühren und Compliance-Kosten.

Durch ein einfaches  Setup und effiziente IT-Systeme reduzieren sich die Betriebskosten  auf ein Minimum.Hierbei erlaubt der Fokus auf  «Qualifizierte Investoren»  und  «Private  Placements» eine weitere Vereinfachung des Emissions-Prozesses und führt damit zu zusätzlichen Kosten-einsparungen.

Zu den möglichen Finanzprodukten zählen alle Arten  von  strukturierten Produkten, Tracker-Zertifikaten (z.B. Active Managed  Certificates) und die unkomplizierte Verbriefung von nicht-bankfähigen  Werten wie Wein, Kunst und Kryptowährungen oder-coins, was bis  dato nur für grosse Anlagevolumen und zu hohen Kosten möglich  war. Schliesslich vereinfacht GenTwo die Handelbarkeit.

Alle Produkte  verfügen über eine Schweizer ISIN, sodass sie Asset Managerihren  Kunden,wie normale Schweizer Wertpapiere,bequem ins Depot  buchen können.

Lösung  für  alle  Finanzintermediäre

Patrick Loepfe

Patrick Loepfe

Hinter GenTwo stehen der Mathematiker Patrick Loepfe, damals  treibende Kraft beider Entwicklung unddem Aufbau der führenden  Schweizer Multi-Issuer-Plattform «deritrade», und  Philippe A.  Naegeli, der bereits verschiedene Finanzunternehmen erfolgreich aufgebaut  hat und zuletzt als Geschäftsführer und Partner bei Forstmann & Co.in  den USA mit J. Anthony Forstmann zusammenarbeitete.

Philippe A. Naegeli

Philippe A. Naegeli

Nach der Testphase mitCAT Financial Products, Aquila Swissinvest  und anderen Kunden bietet GenTwo die Lösung mit einem transparenten  Gebührenmodell ab sofort allen Finanzintermediären und  Bankinstituten an.

 

Lesenswertes Interview auf Finews:

https://www.finews.ch/news/finanzplatz/31781-vontobels-deritrade-loepfe-naegeli-strukturierte-produkte-gentwo

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.