Die 30 Wichtigsten Strukturierte Produkte Köpfe im 2018

Derivative Partners, Herausgeberin vom Derivatmagazin «payoff», hat heute die 2019er Edition des «Schweizer Jahrbuch für Strukturierte Produkte» publiziert. Dieses erlaubt einen umfassenden Marktüberblick und informiert über die Trends in der Derivat-Branche.

Die 30 Wichtigsten Strukturierte Produkte Köpfe im 2018

Neben Marktdaten wird auch in diesem Jahr die Liste der «30 wichtigsten Köpfe» im Markt für Strukturierte Produkte präsentiert. Georg von Wattenwyl, bis Ende 2018 Head of Financial Products Advisory & Distribution bei der Bank Vontobel und Präsident der Schweizerischen Verbands für Strukturierte Produkte, erhielt die meisten Stimmen und wurde wiederholt zum wichtigsten Mann der Schweizer Finanzprodukt-Branche gewählt.

Auf den Plätzen folgen André Buck, Head Sales bei SIX Swiss Exchange und David Schmid, Head of Division Investment Solutions bei Leonteq. Die grösste Positionsverbesserung gelang Daniel Häberli, Partner bei Homburger und der höchste Neueinsteiger im Ranking ist Lukas Ruflin, CEO von Leonteq.

USA vor Schweiz und Deutschland auf Rang 3. Dies das Nationenranking bei den Basiswerten. Nach Umsatz über alle Kategorien hinweg hat 2018 der Basiswert MSCI Daily Gross TR USA Index das Feld dominiert. Mit Abstand folgen die beiden Indices SMI und DAX. Unter den Top 5 findet sich auch das Schweizer Triumvirat NESN, ROG und NOVN.

Das Tracker-Zertifikat OEUSA dominiert bei den Anlageprodukten mit einem Jahresumsatz von CHF 1.7 Mio. Bei den Hebelprodukten hat der Knock-out-Call Warrant KSLBJB mit einem Umsatz von CHF 140 Mio. den Spitzenplatz gesichert. Die Börsenschwäche gegen Ende des Jahres hat auch dazu geführt, dass vermehrt Short-Produkte auf der Liste auftauchen.

Das Schweizer Jahrbuch für Strukturierte Produkte 2019 finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.