Verdoppelung der Mitarbeiter bei Creditgate24 und Ausbau Advisory Board

Marcel Wieduwilt ist als Aktionär und Berater im Advisory Board von CreditGate24 eingestiegen. Zudem verrät Creditgate24 im Interview warum die Mitarbeiterzahl verdoppelt werden muss.

marcel-wieduwilt-creditgate24

Marcel Wieduwilt

Marcel Wieduwilt bringt über 25 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche mit, wovon die letzten 14 Jahre bei Partners Group in Zug, wo er über viele Jahre als Partner den Bereich Treasury & Execution leitete. Davor war er mehr als 6 Jahre Partner bei Swisspartners in Zürich tätig.

Er wird CreditGate24 in den Kooperationsverhandlungen mit Banken und Versicherungen begleiten sowie in der Finanzplanung und beim weiteren Aufbau der Organisationsstruktur beratend zur Seite stehen.

CreditGate24 konnte in den ersten 20 Monaten bereits über 340 Kredite finanzieren und dies ohne einen einzigen Ausfall, wie das Unternehmen mitteilt.

Er ergänzt damit das 5-köpfige Advisory Board. Neben Dr. Thomas Billeter, Reto Graf und Joseph Rickenbacher ist auch Dr. Philipp Weckherlin kürzlich ins Advisory Board berufen worden. Wir haben ihn zum Interview getroffen.

Philipp Weckherlin

Philipp Weckherlin


Herr Weckherlin, Sie wurden kürzlich ins Advisory Board von Creditgate24 berufen. Warum haben Sie sich gerade für Creditgate24 entschieden?

CreditGate24 hat eine äusserst interessante Value Proposition und ein hervorragendes ehrgeiziges Team – das reizt mich als Unternehmer, allenfalls gewisse der selber gemachten Erfahrungen einbringen zu können.

Sprich sie sind auch in der Firma investiert?

Ja, als Minderheitsaktionär.

Nutzen Sie P2P-Lending Anlagen auch persönlich für ihre Geldanlage?

Ja

Wo sehen Sie das grösste Wachstums-Potential bei P2P-Krediten. Im KMU Bereich?

Grundsätzlich sollten wir in allen Kreditbereichen tätig sein. Konsumkredit, KMU und Immobilien sehe ich alle als starke Wachstumskandidaten. Wer als erster im P2P Kontext richtig „abhebt“, das werden wir noch herausfinden.

Die Bilanz schreibt, dass CreditGate24 im Crowdlending zur klassischen Betreuung zurückkehrt. Bis Sommer 2017 sei eine Verdoppelung der Mitarbeiterzahl geplant. Können Sie das erläutern?

Sicher werden wir wachsen, sicher werden wir auf die Effizienz und die Qualität des Wachstums schauen – da ist bei gewissen Themen und Problemstellungen eine „nicht-digitale“ Betreuung nicht auszuschliessen. Das primäre Ziel ist die Geschäftsentwicklung selber, nicht den Mitarbeiterbestand als Selbstzweck zu erhöhen.

Wie sehen Sie allgemein die Digitalisierung und Fintech in der Schweiz? Sind wir auf dem richtigen Weg?

Es gibt eine Vielzahl von neuen Ideen und Geschäftsmodellen, an denen derzeit gearbeitet wird. Eine sehr interessante Zeit also. Die Digitalisierung und die strukturierte Datenerfassung erlauben in vielen Bereichen des Bankgeschäfts Prozess- und Produktinnovationen, welche zu besseren und billigeren Produkten führen.

Ich denke schon, dass wir auf der Anbieterseite auf dem richtigen Wege sind. Aber es braucht auch die Nachfrager, und die sind, zumindest in dem Geschäft von dem ich herkomme, dem institutionellen Asset Management, nicht so innovationshungrig wie dies im anglosächsischen Markt zu beobachten ist.

Wie sieht es mit der Regulation in der Schweiz aus? Geht das zu langsam?

Auch als nachhaltiger Unternehmer setzt man sich Regeln, aber man schätzt es natürlich nicht sehr, wenn diese von aussen aufgezwängt werden. Und wir haben viele Regeln. Aber im Vergleich zum Ausland hält es sich zum Glück immer noch in Grenzen. Ich hoffe aber schon, dass die Regulierungswut der letzten Jahre in Bälde zumindest teilweise zurückgefahren wird.

Sie persönlich sind seit 16 Jahren im Asset Management tätig. Wo sehen Sie hier die Fintech Trends?

Das Geschäft bietet bei der Aktienselektion, der Portfolio-Verwaltung, der Performance Analyse und im Risikomanagement und natürlich auch im Handel eine Vielzahl von neuen Möglichkeiten, im B2C wie auch im B2B viele Möglichkeiten für innovative Fintechs. Aber auch da gilt, nicht überall wo Fintech draufsteht, ist automatisch viel spannender Inhalt oder Prozessinnovation drin.

Uber Philipp Weckherlin, Advisory Board Member Creditgate24
philipp-weckherlin

  • Unternehmer, unter anderem Aufbau CEAMS, Pionier im institutionellen Quality Investing
  • Verwaltungsrats- und Geschäftsleitungserfahrung im Finanz- und Einzelhandelssektor
  • 10 Jahre Strategieberatung bei Boston Consulting Group und Roland Berger & Partner
  • Dr. oec. HSG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.