ETF-Gebührenkampf in die nächste Runde: Lyxor kotiert Goldminen-ETF an der SIX

Erst am vergangenen Freitag hatten wir davon berichtet, dass Lyxor demnächst auch am Schweizer ETF-Markt wieder Gas geben wird. Und jetzt legen die Franzosen bereits los: Heute startet ein Goldminen-Aktien ETF an der SIX. Damit fährt Lyxor einen direkten Angriff in Richtung Comstage, RBS und ETF-Securities.

Der Lyxor ETF lautet auf den „MSCI ACWI Gold with EM DR 18% Group Entity Capped“ Index und bietet Anlegern eine alternative Möglichkeit, an der Entwicklung von Goldminen-Aktien teilzuhaben. Die komplizierte Bezeichnung sagt aus, dass die Gewichtung einer Aktie im Index auf 18% begrenzt ist.
In erster Linie bedeutet diese Neukotierung zusätzliche Konkurrenz für die Gold Bugs Aktien-ETFs von Comstage und RBS.

Das Lyxor-Produkt hat eine Verwaltungsgebühr von 0.5 %. Die Produkte von Comstage und RBS basieren auf dem NYSE Arca Gold Bugs Index und sind jeweils mit einer Pauschalgebühr von 0.65% ausgestattet.
Diese bekannte Benchmark ist in ihrem Aufbau durchaus mit dem jetzt von Lyxor verwendeten Index vergleichbar. Insofern dürften sich die Produkte vor allem in punkto Tracking-Error und Bid-Ask-Spread unterscheiden. In Bezug auf die Geld-Brief-Spanne argumentiert Roland Fischer, Head Lyxor ETF Schweiz, folgendermassen:
„Durch die Verwendung von Gold ADRs kann auch während den europäischen Handelszeiten ein sehr geringer Spread sichergestellt werden. “

Top-Positionen des Lyxor ETF:

lyxor etf goldminen

 

 

 

 

 

 

 

Comstage-Gold-Bugs ETF

gold bugs etf

 

 

 

 

 

 

 

Die grössten Unternehmen in den Indizes sind Barrick, Goldcorp und Newmont Mining.
Beide Barometer werden in USD berechnet. Das Produkt von Comstage ist auch in CHF erhältlich. Die ETFs von Lyxor, Comstage und RBS werden alle synthetisch repliziert.

Auch UBS und ETF-Securities mit Goldminen-Produkten

ETF-Securities hatte letzten Herbst ihren Goldminen-Aktien ETF an der Schweizer Börse kotiert. Dieser Fonds lautet auf den DAX Global Mining Index und wird ebenfalls mit einer Gebühr von 0.65% offeriert. Das Produkt ist in CHF erhältlich und die Top-Holdings sind ähnlich wie beim MSCI ACWI Gold und beim Gold Bugs Index

top holding etf securities gold mining

 

 

 

 

 

 

 

 

Erst vor 10 Tagen hatte die UBS einen Solactive Goldmining Aktien-ETF an der Schweizer Börse kotiert. Dieses Produkt verrechnet eine Verwaltungsgebühr von 0.6% und ist auch in CHF erhältlich. Zudem ist der ETF physisch repliziert und wird zusätzlich in einer I-Tranche mit 0.43 % Verwaltungsgebühr angeboten.
Ein Blick in die unten aufgeführten Top 10 Positionen zeigt, dass sich der Solactive Index deutlich von den beiden anderen Benchmarks abgrenzt. „Dank“ einem höherem Risiko (Beta) führt er auf Sicht von 5 Jahren das Performance-Ranking der Goldminen-Indizes an.

goldmining ubs

 

 

 

 

 

 

Breiter Marktzugang zu Goldminen-Aktien und Korrelation zu Gold

Die skizzierten ETFs bieten Investoren einen breiten Marktzugang zu Goldminen-Aktien und damit die Möglichkeit, von der Entwicklung des Sektors zu profitieren. Dieser weist eine starke Korrelation mit dem Goldpreis auf. Laut Berechnungen von Lyxor lag die Kennzahl im Zeitraum von Juni 2010 bis Juni 2012 bei 91%. Wichtig: Schweizer Anleger sollten das USD-Risiko beachten.

Goldminen ETF im Vergleich:
(Quelle: swx.com)

goldminen etfs vgl

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.