Kredite sind günstig wie nie – Sollte man deshalb Eine Immobilie Kaufen?

Nichts ist stärker in der Massendiskussion des Finanzmarktes in der Schweiz als die dauerhaft niedrigen Zinsen. Der gesamte Markt in Europa weist schon seit vielen Jahren ein mehr als niedriges Zinsniveau auf.

Genau diesen Sachverhalt erkennen wir auch, wenn wir uns den Schweizer Markt rund um den Franken näher betrachten. Wie wird es mit den Zinsen weitergehen? Werden die Zinsen am Geld- und Kapitalmarkt wieder ansteigen oder wird das niedrige Zinsniveau die Wirtschaft in der Schweiz weiter ankurbeln?

Fragen über Fragen…die so schnell keine Antwort finden. Fest steht, dass das Zinsniveau nicht nur Investoren am Immobilienmarkt dazu einlädt, sich ein Darlehen aufzunehmen. Nie war Baugeld so günstig wie heute. Genau deshalb sind viele Immobilieninvestoren in der Schweiz mehr als animiert, sich zusätzlich ein Darlehen für eine Eigentumswohnung rund um Zürich oder Basel aufzunehmen.

Ist es sinnvoll, sich aufgrund der niedrigen Zinsen in Schulden zu stürzen? Was wird die Sachwertanlage in der Zukunft in Form von der Schweizer Immobilie an Wertentwicklung mit sich bringen? Unser kleiner Ratgeber bietet Ihnen wichtige Informationen zu diesen Thema.

Werden die Zinsen wieder ansteigen?

Seit vielen Jahren nun beherrscht der niedrige Zins den Markt in der Schweiz und in ganz Europa. In guten, soliden Industriestaaten wie der Schweiz sollen niedrige Zinsen die Wirtschaft ankurbeln. Wenn der Wirtschaftsmotor auf Hochtouren läuft, schafft das Arbeitsplätze und steigert das Bruttosozialprodukt. Wenn viele Schweizer gute Arbeit finden, geben sie ihr Geld tendenziell aus und steigern dadurch die Unternehmensgewinne.

Auf einem Blick können Sie somit erkennen: Der Wirtschaftskreislauf funktioniert – ein Grund dafür sind niedrige Zinsen. Doch ist es nicht absehbar, dass die Zinsen wieder ansteigen und dadurch viele Sparer wieder mehr Freude an Zinserträgen an den Tag legen werden?

Übrigens: Wenn Sie mehr in Sachen Sparen und gute Zinserträge erfahren möchten, informieren Sie sich hier: http://www.forexbroker.de/

Forexbroker

In Sachen Zinsen hält sich das niedrige Zinsniveau mittlerweile schon einige Jahre am Markt. Diesen Effekt können Sie sogar auf der ganzen Welt erkennen. Die Japaner machen es uns vor: Es gibt keine Gründe, dass die Trendwende in Aussicht ist. Niedrige Zinsen regieren den Markt – aller Voraussicht nach wird sich daran auch in naher Zukunft nichts ändern.

Kredite fördern die Wirtschaft

Sie möchten ein privates Darlehen aufnehmen und das niedrige Zinsniveau nutzen? So denken viele Investoren, wenn sie den Erwerb einer Immobilie vor Augen haben. Längst schon findet man am Immobilienmarkt gute Objekte in der Schweiz, die sich für Kapitalanleger lohnen können. Auch Konsumdarlehen, die für die Anschaffung eines Autos, einer Wohnungseinrichtung oder vielen anderen Konsumgütern dienen, sind derzeit günstig bei vielen Banken zu haben.

Dennoch darf sich kein Verbraucher ausschließlich aufgrund des niedrigen Zinssatzes dazu verführen lassen, sich in Schulden zu stürzen. Nur wenn man Dinge braucht und wirklich aus einer guten Überlegung heraus kaufen will, macht ein Darlehen Sinn. Schliesslich müssen Zins und Tilgung jeden Monat erbracht werden – dies muss man in sein Budget unbedingt mit einkalkulieren.

Wie sollte man die Investition einer Immobilie angehen?

Es gibt grundsätzlich zwei Gründe, eine Immobilie zu erwerben:

  1. Sie kaufen sich das Eigenheim, das Sie selbst bewohnen und in dem Sie sich rundum wohlfühlen möchten. Diese Investition ist meist ein Vorhaben fürs ganze Leben. Im kleinen Reihenhaus auf dem Land oder in der Eigentumswohnung in der Stadt sollten Sie sich auf Dauer rundum wohlfühlen. Der Ort bestimmt weitgehend Ihr Leben.
  2. Sie möchten sich eine Immobilie zur Vermietung kaufen. Wie geht dieses Vorhaben vonstatten? Ganz einfach: Sie kaufen ein Objekt mit der Aussicht, es zu vermieten. Dadurch entstehen zusätzliche Erträge in jedem Monat, die Sie versteuern müssen. Diese Mieteinnahmen dienen dazu, ein Darlehen zu bedienen und alle Wohnungskosten zu tragen. Diese Sachwertanlage ist ebenfalls meist langfristig eine Art der Vorsorge, die bis ins hohe Alter ein gutes Gefühl verschafft.

Für beide Investitionen nimmt der Verbraucher meist einen Kredit auf. Dieser Kredit ist als Baugeld mit aktuell mehr als niedrigen Zinsen ausgestattet. Das niedrige Zinsniveau spricht derzeit dafür, dass sich alle Investoren am Markt das Zinsniveau möglichst lange sichern sollten. Hierbei können Sie den Zins für 10 Jahre oder länger festschreiben lassen, was derzeit auch mehr als sinnvoll erscheint. Somit kaufen Sie sich Zinssicherheit ein.

Geld anlegen oder Schulden aufnehmen?

Alleine aus dem Aspekt heraus betrachtet, dass die Zinsen so günstig sind, sollte jedoch kein Investor Baugeld aufnehmen. Schließlich kommt es bei jeder Immobilieninvestition vor allem auf eines an: die Lage, die Lage, die Lage!

Sie sollten als Kapitalanleger Ihr Objekt gut vermieten können. Städte wie Zürich, Basel oder andere schöne Wohngegenden in der Schweiz weisen sehr hohe Immobilienpreise auf. Ob die Wertsteigerung auf Dauer weitergeht, ist pauschal nicht mit einem Ja oder Nein zu beantworten. Jede große Investition, bei der die Aufnahme eines Darlehens im Vordergrund steht, sollte im Vorfeld gut durchdacht sein.

Auch wenn Sie Geld anlegen möchten, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten dafür. Jeder Investor sollte dabei die Depotstruktur wählen, die vollumfänglich zu ihm passt. Sie möchten sich in Sachen Depotanlagen näher informieren? Dieses Portal bietet guten Input zu diesem Thema:forexbroker.de

Fakt ist, dass der Geld- und Kapitalmarkt grosse Herausforderung für den gewerblichen und privaten Anleger darstellt. Schliesslich sollte man stets bedenken, dass große Investitionen immer ein gewisses Risiko mit sich bringen. Allerdings ist das Vorhaben, eine solide Immobilie in der Schweiz zu kaufen, oftmals ein Lebenstraum, den sich viele Menschen erfüllen möchten. Wenn auch Sie vom Eigenheim träumen, damit Sie nicht mehr von Mietzahlungen abhängig sind, sollten Sie sich diesen Wunsch durchaus erfüllen.

Die eigene Immobilie – ein Stück Altersvorsorge fürs Leben?

Wie heisst es so schön: Wir möchten nicht in Altersarmut sonder in Altersfreude einmal unseren Lebensabend genießen. Ist das auch Ihr Ziel? Na klar – schliesslich will man dann Geld zur Verfügung haben, wenn man Zeit hat, Reisen zu unternehmen und Hobbys intensiv auszuleben. Genau deshalb ist es mehr als sinnvoll, jenseits der 60 Jahre sich finanziell abgesichert zu sehen.

Gelingt dieser Traum mit der Investition in eine Immobilie? Zumindest hat eine Immobilie viele Vorteile: Sie sind nicht von einem Vermieter abhängig, der Sie irgendwann wegen Eigenbedarf auf die Strasse setzen will.

Ausserdem hat ein Haus Substanz. Sie sehen täglich an Garten, der soliden Garage und an dem ganzen Haus, was Sie von Ihrem Geld haben. Das Geld auf dem Sparkonto bringt Ihnen nur eine Zahl, die auf dem Blatt Papier steht.

Ein solides Häuschen auf dem Lande kostet zwar immer wieder Geld, wenn Sie es renovieren und instand halten möchten, dennoch wissen Sie, für wen Sie diese Investitionen tätigen: für Sie selbst. Ist das nicht ein schönes Gefühl? Während ein Auto oft nach wenigen Jahren durch ein anderes Fahrzeug ersetzt wird, sieht es mit der Immobilie anders aus: Sie werden dieses Objekt meist ein Leben lang hegen und pflegen.

Auch der Kapitalanleger, der eine Wohnung in der Stadt vermietet, kann mit monatlichen Einnahmen rechnen. Diese Einnahmen als Miete sind eine wichtige Quelle, damit Sie Ihre Rente aufbessern können. Gut vermietete Objekte bieten durchaus eine inflationsgeschützte Sachwertanlage fürs ganze Leben. Somit bessern Sie sich nicht nur Ihre Rente auf Dauer auf, sondern lassen sich nicht vom Staat in Sachen Einnahmen in eine Art von Abhängigkeit drängen. Schließlich haben Sie die Vermietung Ihrer Immobilie selbst in der Hand. Wenn die Lage und der Zustand des Objektes passen, bedeutet dies meist eine Investition fürs ganze Leben.

Genau diese Tatsache stellt auch in Sachen Altersvorsorge für Sie einen großen Mehrwert dar. Schliesslich ist es egal, ob Sie Mieteinnahmen als Zusatzrente generieren oder eine anderweitige Rente erhalten, oder?

Sachwerte bestimmen das Leben – in einer „Welt ohne Zinsen“ ist dies mehr denn je der Fall. Die Investition in eine Immobilie zählt zu den solidesten Sachwerten, die Sie auf dem Markt finden können.

Kauf einer Immobilie – worauf es ankommt

Wie bereits erwähnt, sollten Sie keinesfalls nur wegen der sehr günstigen Zinsen eine Investition einer Immobilie anstreben. Überlegen Sie sich gut, wo und wann Sie investieren möchten. Kaufen Sie gute Substanz, die zu einem fairen Preis zu erwerben ist. Ausserdem sollten Sie auf keinen Fall allzu schnell nur auf einen Makler setzen. Nur wer sich selbst intensiv mit dem Marktumfeld beschäftigt, hat gute Chancen, genau das richtige Objekt zu finden, das zu seinen Bedürfnissen passt. Schließlich ist eine Immobilieninvestition meist eine Lebensentscheidung. Überlassen Sie hier bitte nichts dem Zufall.

Fazit

Sind Immobilien nicht solide Sachwertanlagen, die sich für jeden Investor lohnen können? Ja – der Traum einer eigenen Immobilie lässt sich erfüllen. Welche Gedanken bringen Sie zu diesem Thema mit?

 

Featured image credit: Freepik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.