Kredite in der Schweiz – Unser Ratgeber für 2018

Die Phase niedriger Zinsen hält weiter an. Viele Verbraucher stellen sich daher die Frage, ob nun der richtige Zeitpunkt für die Aufnahme eines Kredits gekommen ist.

Doch vor welchen Vorzeichen steht die Entwicklung des Jahres 2018? Und worauf ist zu achten, um als Verbraucher ein gutes Geschäft zu machen?

Perfekte Vorzeichen für Fremdfinanzierungen

debt

Image via Pixabay

In erster Linie ist es der Leitzins, welcher eine zentrale Auswirkung auf die aktuellen Kreditzinsen hat.

Das historische Tief ist nun schon seit Monaten existent und kurbelt dadurch die Konjunktur weiter an. Experten gehen davon aus, dass es nicht mehr möglich sein wird, diesen Kurs über Jahre fortzusetzen.

Stattdessen ist ein Einlenken erforderlich, um die Bildung einer Blase am Markt zu vermeiden. Wann genau dieser Zeitpunkt gekommen ist, kann derweil nicht klar gesagt werden. Auch aus diesem Grund sorgen kleinste Regungen der verantwortlichen Akteure inzwischen für ein sehr grosses mediales Interesse.

Kredite wie auf dieser Seite zu sehen, sind derzeit besonders günstig. Verbraucher profitieren davon, dass die Kosten für eine Fremdfinanzierung deutlich niedriger ausfallen, als dies noch vor Jahren der Fall war.

Je grösser die Kreditsumme ist, desto bewegender fällt auch die dadurch entstehende Differenz aus. Wer sich in diesen Tagen dazu entschied, eine Baufinanzierung zu starten, hat damit eine zusätzliche Ersparnis im Vergleich zu vergangenen Jahren auf seiner Seite. Diese beläuft sich mindestens auf eine Summe im vierstelligen Bereich.

Günstige Kredite sichern

Doch was ist nun aus der Sicht des Verbrauchers zu tun, um das beste Verhältnis von Preis und Leistung zu erzielen? Zunächst geht es darum, das aktuelle Plateau des Marktes auszunutzen. Da eine weitere Senkung der Leitzinsen in den Negativbereich führen würde, scheint ein solcher Schachzug kaum wahrscheinlich.

Die Chancen sind damit sehr gering, dass eine weitere Vergünstigung noch möglich wäre. Stattdessen ist es ratsam, den Blick als Kreditnehmer in die Zukunft zu richten.
Besonders ein hohes Mass an finanzieller Planungssicherheit spielt dabei eine große Rolle.
Das Instrument der Zinsbindung sorgt dafür, dass der Kreditgeber die fälligen Zinsen während des laufenden Vertrags nicht mehr erhöhen darf.

Die Mehrkosten, die dafür zu Beginn anfallen, sind aus diesem Grund durchaus in Kauf zu nehmen. Vor allem bei langen Laufzeiten und hohen Kreditsummen bietet sich für den Kreditnehmer ein wichtiger Mehrwert.

Der Blick auf die Zinswende

Auch für Anleger könnten sich die Vorzeichen in den kommenden Jahren ändern. Aktuell sind klassische Bankeinlagen nicht mehr dazu in der Lage, für eine attraktive Rendite zu sorgen. Immer mehr Eidgenossen haben sich deshalb dazu entschlossen, den Weg an die Börse anzutreten und dafür ein höheres finanzielles Risiko in Kauf zu nehmen.

 Auf der anderen Seite könnte es in Zukunft schon bald wieder möglich sein, mit einer klassischen Anlage für einen wesentlichen Wertzuwachs zu sorgen. Daher erscheint es ratsam, den Blick genau auf die Bewegungen des Marktes zu richten.
Unter Umständen ist es auf diese Weise möglich, den richtigen Moment für die persönliche Zinswende zu finden. Ein grosser finanzieller Mehrwert wäre damit verbunden.

Noch gibt es keine Informationen dazu, wie lange die Phase des Niedrigzinses nun noch anhält. Dennoch erscheint es unwahrscheinlich, dass sich der aktuelle Kurs noch über Jahre fortsetzt. Eine vorsichtige und sensible Herangehensweise ist schon aus diesem Grund von grösster Bedeutung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.